Connect with us

Warum verrückt sein einfach besser ist

verruecktsein-verrueckt-sein

Kopfsache

Warum verrückt sein einfach besser ist

Lebst du dein Leben auch nach einem Plan, den dir deine Eltern oder die Gesellschaft irgendwann mal aufs Auge gedrückt haben? Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente und so? Wir zeigen dir, warum es besser ist, gegen den Strom zu schwimmen.

Man könnte manchmal meinen, wir wären Roboter. Leben unser Leben so, wie es uns aufgetragen wurde, ohne einmal inne zu halten und zu fragen, ob uns persönlich das nun eigentlich in der aktuellen Form Spaß oder gar Sinn macht.

Wir drücken die Schulbank, landen oftmals in einem Job, der uns zwar nicht erfüllt, aber finanziell wenigstens absichert und sitzen dann die Zeit ab, bis wir irgendwann mit 67 die Erlaubnis bekommen, unsere letzten 10-20 Jahre dann das zu machen, worauf wir eigentlich Lust haben.

 

Verrückt ist nicht gleich ver-rückt

Keine Frage, Menschen, die so leben, wie es die Gesellschaft für normal erachtet (Schule, Ausbildung, Job bis zur Rente), arbeiten meist sehr hart für ihre Brötchen. Meist müssen sie sogar für dasselbe Geld um ein Vielfaches mehr arbeiten wie der Selbständige oder Freiberufler. Glücklich und zufrieden lässt es sich damit jedoch oft nicht leben.

gesellschaft-normal-verruecktDie Menschen, die dagegen den Sinn von allem und jedem hinterfragen und gegebenenfalls eigene – und oft auch neue – Wege gehen, werden von der Gesellschaft eher kritisch betrachtet. Sie sind von der Normalität ver-rückt, also aus dem Normalbereich heraus gerückt.

Dabei hat dieses Verrücktsein (in den meisten Fällen) gar nichts damit zu tun, dass derjenige einfach den Knall nicht gehört hat. Im Gegenteil, genau diese verrückten und andersartigen Menschen waren in der Geschichte schon immer diejenigen, die es nach ganz oben geschafft haben oder bahnbrechende Erfindungen und Entdeckungen machten.

Aber warum ist dem so? Warum sind verrückte Menschen erfolgreicher und glücklicher als Otto Normalverbraucher und Lieschen Müller?

 

Hinterfragen und selbst entscheiden

Gesetze und Vorschriften sind schon wichtig. Wenn es aber eher um rein gesellschaftliche Konventionen geht, hinterfragen erfolgreiche Menschen zuerst einmal für sich selbst deren Sinnhaftigkeit.

Wer sagt, dass man direkt nach der Schule studieren sollte? Wer sagt, dass man als Angestellter bis zur Rente arbeiten muss oder dass man nicht jeden Tag 20km mit dem Rad zur Arbeit fahren kann?

Gerade Hochleistungssportler haben diese ausgeprägte Mentalität, sich nicht künstlich eingrenzen zu lassen, sondern stattdessen selbst ihre Grenzen festzulegen.  Es lohnt also, einfach mal einen Blick heraus aus der Box zu wagen und selbst zu entscheiden, was der richtige Weg für einen selbst ist. Nur weil du heute keine 2 km Laufen kannst oder mindestens 9 Stunden Schlaf brauchst, heißt das nicht, dass du nicht schon nächstes Jahr in absoluter Höchstform sein kannst.

 

Keine Angst vorm Scheitern

Verrückte und erfolgreiche Menschen machen sich nicht ständig Gedanken darüber, was alles schief gehen könnte. Sie wissen um das eventuelle Risiko, gehen es aber mit dem Glauben daran ein, dass sie es ganz sicher schaffen werden.

optimistisch-verruecktSicher geht das nicht immer gut, oft braucht es mehrere Anläufe. Aber allein durch die Tatsache, dass sie es überhaupt versuchen (was viele Menschen eben nicht machen), haben sie viel öfter Erfolg als die ewigen Pessimisten, die aus Angst vorm Versagen nicht einmal einen 1. Versuch wagen.

Der Erfinder Thomas Edison hat über 1.000 Versuche benötigt, die erste funktionierende Glühlampe zu entwickeln. Hätte er von Anfang an Angst vorm Scheitern gehabt, würden wir wahrscheinlich noch heute mit Fackeln in unseren Wohnungen sitzen.

Wer spielt, kann verlieren. Wer nicht spielt, hat schon verloren.“ (Bertolt Brecht)

 

Voller Energie und nicht zu bremsen

Während der “Normale” eher in den Tag hinein lebt und ständig auf das nächste Wochenende oder den nächsten Urlaub hin arbeitet, treibt den Verrückten eine schier grenzenlose Energie.

Er freut sich auf jeden Tag, hat ständig Ziele und Ideen, an denen er arbeitet und lässt sich von nichts und niemanden aus der Ruhe bringen. Kritik oder blöde Sprüche von “normalen Menschen” bestärken ihn und feuern ihn nur noch mehr an, seine Träume und Ziele in die Tat umzusetzen. Solcher Macher interessiert es überhaupt nicht, was irgendwelche anderen Leute über sie denken.

 

Bekenntnis zum verrückt sein

Es ist traurig genug, dass die Leute, die einst – dadurch, dass sie es anders machten als bisher – das Rad erfanden und das Feuer entdeckten, in unserer heutigen Zeit als Spinner abgetan werden, weil sie sich nicht innerhalb der gesellschaftlichen Norm bewegen.

einstein-genial-verruecktAuch die jüngere Zeit präsentierte uns zahlreiche Menschen, die mit ihrem “Anderssein” und “Umdenken” erfolgreich wurden. Beispiele hierfür sind Albert Einstein, Steve Jobs, Bill Gates, Henry Ford, Nikola Teslai usw.

Bedenke: Auf die “normale” Art und Weise wirst du auch immer nur normale Ergebnisse erreichen. Indem du das tust, was alle tun, wirst du auch nur das erreichen, was alle erreichen.

Deswegen solltest du dich selbst fragen, ob du ein Leben nach Plan 0815 führen und in der Box leben möchtest oder ob du dir selbst deine eigene Box gestalten möchtest. Es liegt in deiner Hand.

 

Quintessenz

In unserer heutigen Gesellschaft gilt schnell als verrückt, wer sich nicht innerhalb der bekannten Normen bewegt. Dabei waren gerade die Verrückten es, die durch ihr “Andersdenken” die Menschheit voran gebracht haben.

Verrückte Menschen sind nicht krank, ganz im Gegenteil: Sie haben sich ihren menschlichen Drang nach Wissen und Selbstentfaltung behalten, statt sich in eine Rolle zwängen zu lassen. Sie treffen eigene Entscheidungen und beurteilen selbst für sich statt Konventionen und Regeln stumpf zu übernehmen. Dabei sind sie voller Tatendrang und erleben durch ihre positive Einstellung viel öfter Erfolge als die graue Masse.

Frage dich also selbst, ob du mit dem Strom schwimmen möchtest oder es lieber so machst, wonach dir der Sinn steht. Du hast nur ein Leben, also nutze es.

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
ganz okaynajatollsupergenial
4,76/5.00 - 34 Stimme(n)

 

Bücher zum Thema:
– Raus aus deiner Komfortzone (Brede)
– Wecke, was in dir steckt! (Kugler)

 

Mehr Kopfsache

Beliebt

Tipps per E-Mail

Neue Beiträge kostenlos in dein Postfach:

Empfehlung

Zufälliges Zitat

“Wann immer du feststellst, dass du auf der Seite der Mehrheit bist, wird es Zeit innezuhalten und nachzudenken.”

 Mark Twain
To Top